normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
     +++  Freie Schulplätze  +++     
     +++  Stadt zahlt für neue Kita-Pflanzen  +++     
     +++  Einigung im Streit um Kita-Gras  +++     
     +++  Kita: Streit um Kosten für Pflanzen  +++     
     +++  Energieziele für 2050 werden erfüllt  +++     
Drucken
 

Schule

Neues Schulgebäude für die 1. bis 8. Klasse           

 

In der staatlich genehmigten integrativen Förderschule werden die Kinder und Jugendlichen in fünf Klassen und einer „Werkstufe“ (11./12. Klasse) unterrichtet. Das Lehrerkollegium arbeitet auf der Grundlage der Waldorfpädagogik.

Die Kinder werden inhaltlich ihrem Alter gemäß angesprochen, während durch die methodisch-didaktische Gestaltung des Unterrichtes die entwicklungsmäßige Situation des einzelnen Kindes berücksichtigt wird. Gleichzeitig werden durch das übende, wiederholende Element beim Erlernen der Kulturtechniken und im künstlerischen Bereich Sinneswahrnehmungen und die Fähigkeit, sich selbst durch Bewegung und Sprache ausdrücken zu können, geschult und gefördert. Künstlerisches Tun durchzieht den gesamten Unterricht mit Singen, Musizieren auf verschiedenen Instrumenten, Rezitieren, Malen, Theaterspiel, Eurythmie und Handwerk.

 

 

Schulgebäude für die 9. bis 12. Klasse           

 

In der Werkstufe liegt besonderes Gewicht auf der Ausbildung handwerklich-praktischer Fähigkeiten zur Vorbereitung auf das Berufsleben. Angeboten werden im Laufe von 2 Jahren u.a. Weben, Korbflechten, Buchbinden, Kerzenziehen, Gartenbau, Kochen, Schmieden, Schreinern, Kupfertreiben und Steinmetzen. Aber auch hier bilden allgemeinbildender Unterricht sowie künstlerisches Tun ein bereicherndes Gegengewicht.

 

Freie Schulplätze

In der 4., 6. und 10. Klasse unserer heilpädagogischen Förderschule gibt es noch freie Plätze für Schülerinnen und Schüler mit individuellem sonderpädagogischen Förderbedarf.

 

Im Schuljahr 2017/2018 startet wieder eine neue 1.Klasse.

 

Hier unser aktueller Flyer.

Kontakt